[Wir lesen] Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green


Heute startet die Leserunde zu Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green. Die Aktion würde von Anka von Ankas Geblubber und Nezumi von Licentia poetica ins Leben gerufen. Ich habe erst überlegt ob ich überhaupt mit machen soll weil ich doch eine sehr langsame Leserin bin aber die Neugierde auf die Leserunde hat gesiegt. *gg*

ACHTUNG!!! Ich werde diesen Post für meine Updates für die Leserunde nutzen. Wer also das Buch noch nicht gelesen hat sollte ab jetzt nicht mehr weiter lesen.

Folgendes sollen wir noch im Vorhinein beantworten:

Bevor ihr nun zum Buch greift und die erste Seite aufschlagt, möchte ich gern von euch wissen, mit welchen Erwartungen ihr an dieses Buch geht. Warum nehmt ihr an dieser Leserunde teil und worauf freut ihr euch am meisten? Vielleicht könnt ich euch auch kurz mit 1-2 Sätzen vorstellen?
Ich hab bisher nur positives von dem Buch gehört und wollte es daher gern mal lesen. An der Leserunde nehme ich deswegen teil weil ich noch nie an einer Leserunde teilgenommen habe aber ich mir das sehr schön vorstelle sich mit anderen auszutauschen.

Meilensteine zu Das Schicksal ist ein mieser Verräter

1. Meilenstein: Kapitel 1 - Kapitel 4
28.12.2013 13:00 Uhr
Die ersten vier Kapitel sind ganz schon schnell durch gelesen gewesen.  Ich war mir nach dem ersten Kapitel gar nicht mehr so sicher ob ich das Buch wirklich noch weiter lesen wollte weil mir die Geschichte schon sehr nahe ging. Ich kann mit Hazel sehr gut mitfühlen. Könnte dran liegen das ich eine Handicap habe und mich viele Situationen in die sich Hazel befindet bei mir manchmal sehr ehrlich sind wie z.B. wie das Kind zu Hazel kommt und fragt was sie da hat und die Mutter von dem Kind sie gleich wieder zurück rufen will. Bis jetzt gefällt mir das Buch sehr gut.

2. Meilenstein: Kapitel 5 - Kapitel 10
29.12.2013 15:00 Uhr
Ich finde es toll wie Gus Isaac ob wohl er sein 2 Auge auch verloren hat so zur Seite steht und wir er Hazel immer irgendwie aufmuntern will. Er muss ja Hazel wirklich gern haben wenn er seinen Herzenswunsch für sie verbraucht damit sie beide nach Amsterdam können. Ich finde das Buch einfach noch immer super. Das einzige was mich ein wenig stört ist das die Kapitel so lang sind und die Briefe von Peter Van Houten fand ich ein wenig sehr geschwollen. Bin schon gespannt wie es weiter geht.

3. Meilenstein: Kapitel 11 - Kapitel 15
04.01.2014 19:30 Uhr
Die Reise nach Amsterdam hat sich zwar nicht so entwickelt wie es sich Hazel und Gus vorstellt haben aber sie hatte auch ihre guten Seiten. Peter Van Houten hat mich irgendwie richtig sauer gemacht mit seiner Art. Zwar möchte ich ihn schon nicht wie er die Brief geschrieben hat aber das ging dann doch ein wenig weit. Dafür sind sich Hazel und Gus sehr nahe gekommen. Würde ja auch mal Zeit. Leider würde die Liebe zwischen den 2 gleich wieder ein wenig getrübt da Gus Hazel erzählt hat das sein Krebs wieder ausgebrochen ist und er keine guten Heilungschancen hat. Das hat mich fast zum Weinen gebracht. Das Buch ist wirklich eine Achterbahn der Gefühle. Ich muss leider aber auch sagen das mich der Abschnitt jetzt nicht so gefesselt hat so das ich das Gefühl hatte das ich jetzt gleich wissen will wie es weiter geht.

4. Meilenstein: Kapitel 16 - Ende
06.01.2014 22:15 Uhr
Das Buch ist eines der wenigen das mich wirklich einmal zum Weinen gebracht hat und das war die Stelle an der Gus gestorben ist. Die letzten Kapitel von dem Buch haben sicher wieder sehr schnell lesen lassen so das ich direkt ein wenig überrascht war als am Tablet die nächste Seite lesen wollte und dann die Danksagung kam. Irgendwie weiß man gar nicht richtig wie man das Buch am besten beschreiben soll. Ich fand auf alle Fälle lesenswert.

Kommentare:

  1. Oh ich hab das Buch damals auch in einer Leserunde verschlungen und ich wünsch dir ganz viel Spaß dabei es ist wirklich ein absolut grandioses, gefühlvolles aber auch humorvolles Buch :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      danke schön. Bin ja mal gespannt wie das ist in einer Leserunde zu lesen. Leider bin ich heute noch nicht zum lesen von dem Buch gekommen aber ich denke ich fang es heute bei der Lesenacht an.

      LG

      Löschen
  2. Toll, dass du dabei bist, Duna! Auch ich habe mich am Anfang etwas schwer getan, weil eben so ehrlich und offen mit der Krankheit umgegangen wird.
    Weiterhin eine tolle, besondere Lesezeit.
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Wünsche ich dir auch.

      Liebe Grüße
      Duna

      Löschen