[REZENSION] Friedhof der Kuscheltiere von Stephen King

Quelle Heyne Verlag
Friedhof der Kuscheltiere

Autor: Stephen King

Erschienen: 08. Februar 2011

Seitenzahl: 608 Seiten

Format: Taschenbuch

ISBN: 978-3-453-43579-7

Preis: € 10,30 [A]

Verlag: Heyne Verlag









Manchmal ist der Tod besser

Hinter dem kleinen Tierfriedhof liegt eine verwünschte indianische Grabstätte. Ob Katze oder Mensch: Wer hier beerdigt wird, wird zum Albtraum für die Hinterbliebenen.
(Quelle Heyne Verlag)







Das Cover gefällt mir nicht so besonders. Ist sehr schlicht aber doch irgendwie passend zur Geschichte.







Die Familie Creed die aus Vater Louis, Mutter Rachel, Tochter Eileen, Sohn Gage und Kater Church besteht ziehen nach Ludlow. Schon am ersten Tag lernen sie ihre Nachbarn Jud und Norma kennen mit denen sie sich von Anfang an gut verstehen. Jud ist auch derjenige, der der Familie den Pfad zum Tierfriedhof zeigt und dann auch später Louis den Begräbnisplatz der Micmac. Auf den ersten Blick wirkt es nicht viel gruseliger als ein normaler Friedhof aber Louis sollte bald merken welche Geheimnisse sich dahinter verbergen..

Das Buch hat mir deutlich besser gefallen als Carrie. Diesmal war es nicht so verwirrend geschrieben und man ist total gut in die Geschichte rein gekommen. Manche stellen fand ich zwar ein wenig langatmig und irgendwie hatte ich mir mehr Grusel gewünscht der leider nur zum Schluss aufkam. Ansonsten ein sehr gutes Buch.



 









4 von 5 Buchratten

Kommentare:

  1. Ui, einen King-Roman. Vielleicht kann ich ihn ja doch lesen, wenn der Grusel erst zum Ende kommt. Ich bin manchmal ein fürchterlicher Schisser bei solchen Büchern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wie gesagt mir war es ein bisschen zu wenig gruselig sieht aber jeder ein wenig anders. Aber ich hab die Tage von noch jemanden gehört das sie es zu wenig gruselig fand.

      Löschen