[REZENSION] Kuss mit Soße von Janet Evanovich

Quelle Goldmann Verlag
Kuss mit Soße

Autor: Janet Evanovich

Erschienen: 21. Januar 2013

Seitenzahl: 320 Seiten

Format: Broschiert

ISBN: 9783442474998

Preis: € 9,30 [A]

Verlag: Goldmann Verlag









Mord zum Frühstück, Spione zum Dessert – Stephanie Plum ist in ihrem Element!

Stephanie Plum kennt das Rezept für Desaster nur zu gut: Man nehme den Mord an einem bekannten Fernsehkoch, dazu ihre exzentrische Kollegin Lula als Zeugin und eine Belohnung von einer Million Dollar für jeden Hinweis auf den Mörder. Einmal umrühren und fertig ist das Chaos! Weil sie zusätzlich zu ihrem Job als Kautionsjägerin eine Nebenbeschäftigung als Spionin in der Sicherheitsfirma ihres attraktiven Kollegen Ranger angenommen hat, benötigt Stephanie einen kühlen Kopf. Wenn sie bloß nicht diesen Riecher für Katastrophen hätte ...
(Quelle Goldmann Verlag)







Ich finde das Cover voll süß mit dem Hamster mit der Kochmütze auf dem Kopf. Ansonsten ein sehr schlichtes Cover wobei ich sagen muss das es nicht wirklich viel mit der Geschichte zu tun hat.








In dem Buch geht es um Stephanie Plum die eigentlich als Kautionsjägerin arbeitet. Als aber Ranger sie bittet in seiner Sicherheitsfirma auszuhelfen stimmt Stephanie kurzerhand zu. Bei Ranger soll Stephanie als Spionin arbeiten da bei seinen Kunden eingebrochen wird und die Vermutung nahe liegt das einer seiner Mitarbeiter damit was zu tun hat. Und als wären zwei Jobs nicht genug hat ihre Freundin Lula einen Mord an dem Fernsehkoch Stanley Chipotle beobachtet. Die Täter haben Lula leider gesehen und wollen sie jetzt auch tot sehen. Für die Aufklärung an dem Mord vom Fernsehkoch werden 1 Million Dollar Belohnung ausgesetzt. Daher meldet sich Lula und Stephanie beim Barbecue Wettbewerb an, an dem der Verstorbene Fernsehkoch teilgenommen hätte da sie glauben das die Mörder sich blicken lassen. Da gibt es nur einen kleinen Harken. Weder Lula noch Stephanie kann kochen. Stephanie weiß gleich, dass das in einem Chaos endet.

Wie ich mir den Klappentext durchgelesen habe, hab ich mir vorgestellt, dass das Buch eine Mischung zwischen Krimi und Liebesroman wäre. Nur für einen Liebesroman hat mir ein wenig die Liebesgeschichte gefehlt und für einen Krimi ein wenig die Spannung. Deswegen hat mich das Buch leider nicht wirklich überzeugt. Der Schreibstyle hat mir aber sehr gut gefallen und man könnte auch das ein oder andere Mal lachen. Das Buch ist ja der 15 Teil einer Reihe was vielleicht auch nicht so vorteilhaft ist wenn man die anderen Teile noch nicht gelesen hat. Ob ich die anderen Teile von der Reihe lesen werde muss ich mir noch überlegen.



 









2,5 von 5 Buchratten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen