[REZENSION] Rubinrot von Kerstin Gier

Quelle Arena Verlag
Rubinrot

Autor: Kerstin Gier

Erschienen: 1. Januar 2009

Seitenzahl: 345 Seiten

Format: Gebundene Ausgabe

ISBN: 9783401063348

Preis: € 16.43 [A]

Verlag: Arena Verlag


 





Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel in London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!
(Quelle Arena Verlag)







Das rosafarbene Cover mit den schwarzen Scherenschnitten finde ich schön gestaltet. Vor allem ist es sehr passend zur Geschichte.







Die Geschichte wird aus der Sicht von Gwendolyn Shepherd erzählt. Gwendolyn ist 16 Jahre alt und führt eigentlich ein ganz normales Leben, im Gegensatz zu ihrer Cousine Charlotte. Ihre Cousine Charlotte muss nämlich nicht nur zur Schule gehen wie Gwendolyn sondern bekommt zusätzlichen Unterricht in Fechten, Tanzen und vieles mehr. Das soll nämlich Charlotte auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereiten. Denn Charlotte ist die Trägerin das Zeitreisegenes das in ihrer Familie vererbt wird. Zumindest glaubten das alle bis sich herausstellte das nicht Charlotte das Zeitreisegen geerbt hat sondern Gwendolyn. Das stiftete ganz schön Aufruhe und Verwirrtheit in der Familie. Jetzt muss nämlich Gwendolyn Charlottes Aufgabe übernehmen und das ganz ohne Vorbereitung. Hilfreich ist es auch nicht gerade das Gwendolyn nicht genau aufgeklärt wird und ihre Fragen auch nur sehr spährlich beantwortet werden. Es will sie nämlich keiner über die Geheimnisse aufklären. Dafür lernt sie aber den gutaussehenden sehr unhöflichen Gideon kennen der auch das Zeitreisegen geerbt hat. Leider hilft Gideon Gwendolyn nicht gerade ihr neues Leben mit ihrer neuen Aufgabe wieder in normale Bahnen zu lenken sondern löst zusätzlich verwirrende Gefühle in ihr aus.

Die Geschichte hat mir an sich sehr gut gefallen. Leider hat mir irgendwie die Spannung in dem Buch gefehlt was nicht heißen soll das es gar nicht spannend war. Ich könnte mir aber schon vorstellen was als nächstes passiert so das der Überraschungseffekt leider ein wenig aus blieb. Leider hat sich der Anfang sehr gezogen bis es interessant wurde und die Kapitel sind für meinen Geschmack ein wenig sehr lang. Dafür fand ich die Einträge vor jedem Kapitel sehr interessant. Einen Pluspunkt gibt es auch für das Verzeichnis für die wichtigsten Personen mit einer kurzen Erklärung zur Person. Sehr praktisch wenn man so wie ich immer mit den Namen durcheinander kommt. Zusammenfassend kann man sagen das die Geschichte okay ist und wenn man mal die ersten paar Kapitel geschafft hat lässt es sich auch relativ schnell lesen. Ich freu mich zumindest schon auf den zweiten Teil.









3,5 von 5 Buchratte

Kommentare:

  1. Hey :)

    Ich erinnere mich, dass ich die Trilogie dank unserer Onleihe relativ rasch am Stück gelesen habe, da mich die Geschichte dann doch soweit in ihren Bann gezogen hatte, dass ich unbedingt wissen wollte, wie sie ausgeht :). Ihre aktuelle "Silber"-Trilogie habe ich deswegen sogar bewusst noch nicht begonnen, weil ich auch hier warten wollte, bis der letzte Teil erschienen ist.

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      in den Bann hat mich die Geschichte wohl auch ein wenig gezogen aber es war jetzt halt kein 5 Sterne Buch. Ich hab aber Band zwei auch schon beendet.
      Ich bin mal Leser deines Bloges geworden.

      Liebe Grüße
      Duna

      Löschen